Immer offen zur SPD bekennen – Günter Graf sprach beim Heringsessen der SPD

Weit über 60 Parteimitglieder und Freunde der SPD Cloppenburg konnte der Ortsvereinsvorsitzende Hans-Jürgen Hoffmann zum alljährlichen Heringsessen begrüßen. In seiner Ansprache stellte Hoffmann eine zunehmende Akzeptanz der Cloppenburger Sozialdemokarten in der Bevölkerung fest.

Die Genossen bedanken sich bei Günter Graf.

„Unsere Mitgliederzahlen steigen stetig und auch diese Veranstaltung erfreut sich großer Beliebtheit“, stellte der Vorsitzende zufrieden fest. Neben dem gemeinsamen Fischessen, den vielen Gesprächen und einer kleinen Tombola standen die Ausführungen vom Günter Graf, MdB a.D., im Mittelpunkt des Abends. Der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Ratsherr der Stadt Friesoythe konnte aus seinem reichen Schatz von Erlebnissen mit und um die Sozialdemokratie im Landkreis Cloppenburg berichten. Sein Anspruch sei immer gewesen, die älteste demokratische Partei auf deutschem Boden in Südoldenburg „hoffähig“ zumachen und den inneren Zusammenhalt der Sozialdemokraten zu festigen und zu stärken.  „Es hat in der Vergangenheit Zeiten gegeben, da wollte kaum eine Gaststätte der SPD Räume für Veranstaltungen zur Verfügung stellen”, berichtete Graf. Dass dieses nicht mehr so sei, hätte auch damit zu tun, dass man immer seinen Prinzipien treu geblieben sei, den Mut bei Schwierigkeiten nicht verloren habe und sich immer offen zur SPD bekannte. „Ich halte dieses auch für ein Erfolgsrezept der aktuellen Parteiarbeit in unserer Region“, rief Graf den anwesenden Genossen und Genossinnen zu.