SPD startet MitgliederVOTUM

Mitte Dezember 2013 sind alle Mitglieder der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands aufgefordert, ihr Votum über eine mögliche Große Koalition von SPD und CDU/CSU abzugeben. In kürze werden die Verhandlungen abgeschlossen sein. Die Ergebnisse erscheinen demnächst im VORWÄRTS-EXTRA, so dass jedes stimmberechtigte Mitglied die Vereinbarungen nachlesen kann. Abschließend geht es um eine ehrliche Analyse der Verhandlungsergebnisse. Hinweise von Dr. Hermann Bergmann

.
Der weitere Verlauf der Abstimmung ist im Schema ersichtlich.

Das Mitgliedervotum ist eine reine Briefwahl. Jedes Mitglied bekommt bis spätestens 6. Dezember 2013 persönliche Abstimmungsunterlagen. Aktuelle Informationen gibt es auf dem Link: spd-mitgliedervotum.de.

Der Text des Vereinbarungen wird im Vorwärts-EXTRA veröffentlicht und an alle Mitglieder verschickt. Unterbezirke und Ortsvereine werden vom 6. bis 8. Dezember 2013 Diskussionsveranstaltungen vor Ort anbieten. Die Mitglieder erhalten persönliche  Einladungen.

Stimmberechtigt sind alle SPD-Mitglieder, die bis zum 13. November 2013 von einem Ortsverein aufgenommen wurden. Die Stimmberechtigten sind dann automatisch als SPD-Mitglied registriert. Falls die Abstimmungsunterlagen verloren gehen sollten, ist keine Stimmabgabe mehr möglich. Stimmunterlagen, die nicht eintreffen, obwohl sie erwartet werden, können unter der Hotline 030-25991-500 eingefordert werden.

Der Abstimmungsbrief ist rechtzeitig zu versenden. Er hat bis spätestens am 12. Dezember 2013  um 24 Uhr im Postkasten des Parteivorstandes in Berlin zu liegen.

Das Mitgliedervotum ist nur bindend, wenn mindestens 20% der SPD-Mitglieder ihre Stimme abgeben. Die Auszählung der Stimmen erfolgt unter notarieller Aufsicht Zusätzlich beobachten Mandatsprüfungs- und Zählkommissionen, die von Mitgliedern der SPD besetzt sind, das Auszählverfahren.

Es sind alle Mitglieder aufgerufen, an dem Votum teilzunehmen. Es geht um Deutschland, aber auch um die Sozialdemokratische Partei.

Der SPD-Ortsverein Cloppenburg ist am 6. Dezember, um 19 Uhr in der Gaststätte Drees in Molbergen eingeladen, über das Votum zu diskutieren. Die Einladung folgt in den nächsten Tagen.

Wenn das WIR zählt, müssen WIR in möglichst großer Zahl abstimmen.

WIR verlieren, wenn WIR es nicht tun.