SPD fordert Gutachten zu Reduzierung von Geruchsemissionen

Moderne Klärwerke arbeiten mit moderner Technik. Wenn sie stinken, dann stimmt etwas nicht. Die Bürger reagieren verärgert und fühlen sich vom Gestank belästigt. Die Lebensqualität in bestimmten Stadtteilen ist eingeschränkt. Wer genau für den Gestank verantwortlich zu machen ist, weiß nicht jeder.

Seit geraumer Zeit beschweren sich Cloppenburger Bürger über enorme Geruchsbelästigungen in ihren Wohngebieten. Die Geruchsbelästigungen betreffen z.B. die Rügenstraße, den Niedrigen Weg, das Inselviertel oder das Gebiet der Shell-Tankstelle.

Die Anwohner fühlen sich enorm belästigt und haben Mitglieder des Cloppenburger Rates gebeten, die Geruchsbelästigung abzustellen.

Nun hat Christian Albers (Bild), SPD-Mitglied im Ausschuss für Bau und Verkehr, einen Antrag verfasst, der demnächst im zuständigen Ausschuss beraten werden soll.

Lesen Sie weiter!