SPD sorgt sich um Naturschutz

Ein geplanter Supermarkt mit 4000 Quadratmetern Verkaufsfläche spaltet die Gemüter in Cloppenburg. Der Supermarkt wird von einem Vechteraner Investor angestrebt, der westlich der Soestenstraße unmittelbar südlich der Soeste das „Carré Cloppenburg“ nutzen möchte. Mit der Umsetzung des Einzelhandelsprojekts würde ein Teil der Soesteniederung überbaut werden. Nicht nur Naturschützern bereitet das Bauchschmerzen.

Die volkswirtschaftlichen Schäden der Hochwasserkatastrophe im Jahre 2002 betrugen nach Schätzungen der Bundesregierung 9,2 Mrd. €, davon trugen allein Länder und Kommunen 1,8 Mrd. € der Kosten. In Zeiten milliardenschwerer Rettungspakete jagen solche Zahlen keinem Politiker oder Bürger mehr Angst und Schrecken ein und zugegebenermaßen war das Oldenburger Münsterland von derlei Hochwassern in jüngerer Zeit meistens verschont geblieben. Dennoch ist die Soeste-Niederung nicht grundlos als Überschwemmungsgebiet ausgezeichnet.

Ein Meinungsbild von Jan Höffmann

Lesen Sie weiter!