SPD setzt sich für Schwimmer ein

In der Ratssitzung am 13. Dezember 2010 hat die CDU Mehrheitsfraktion gegen die Stimmen aller „Oppositionsparteien“ die Einführung von Benutzergebühren beschlossen. Begleitet wurde die Ratssitzung von ca. 100 protestierenden Vereinsmitgliedern. Die hohen Kosten, die nun plötzlich für die Badbenutzungsgebühren auf den Cloppenburger Schwimmverein zukommen sollen, stellt das Fortbestehen des Vereins in Frage. Kinder, Jugendliche und Ehrenamtliche fühlen sich von der Stadt im Stich gelassen. Ihr besonderes Engagement auf dem Gebiet der Talentförderung sehen sie im Nachhinein mit Füssen getreten. Dabei hatte der Verein stets Leistungsschwimmer vorzuweisen, die Cloppenburg durch ihre regelmäßig erzielten Preise weit über die Grenzen hinaus als „sportliche“ Stadt bekannt gemacht haben.

Der CDU-Spruch war gesprochen, gegen den Schwimmverein!

Von Heinz-Georg Berg und Dr. Hermann Bergmann

Lesen Sie weiter!