SPD gegen Benutzergebühren von Wassersportvereinen

Ein Beitrag von Peter Hackmann

Bereits bei den Beratungen im Rat am 14.06.2010 zu den neuen Eintrittspreisen des Cloppenburger Soestebads hat die SPD-Fraktion eindeutig den Vorschlag abgelehnt, den Wassersportvereinen für die Nutzung des Freizeitbades zu Trainingszwecken bis zu 20.000 € in Rechnung zu stellen.

An dieser Aussage hat sich für uns nichts geändert, auch wenn die CDU-Fraktion neuerdings in ihrem sogenannten „Kompromissvorschlag“ von nunmehr Belastungen in Höhe von „nur“ 8400 € ausgeht